About

In Kurzform:
Trang (ausgesprochen Tschang), 18 Jahre alt. Das hier existiert seit April 2011. Mit so was und so was zum Beispiel.

Länger / Selbstdarstellung mit 15:

(Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Leuten, die sich mit Kamera vor dem Spiegel stellen, aber das ist das einzig akzeptable Foto, das ich fand)

Ja, hallo.

Wie man sehen oder nicht sehen kann, bin ich weiblichen Geschlechts (was für eine Formulierung) mit vietnamesischer Herkunft, geboren 1996 in einem (glaube ich jetzt einfach mal) sauberen städtischen Krankenhaus hier in Deutschland.
Gerufen werde ich Tschang, geschrieben aber Trang – nur um das gleich klar zu stellen, weil sich Trang gesprochen ziemlich scheiße anhört (und lieber werde ich mit Sching-Schang-Schong verarscht als so gerufen zu werden. Ehrlich)

Ansonsten bin ich jung und naiv, brauchte das Geld jedoch noch nicht und ich kann mich wunderbar in einer Horde Fünftklässler verstecken. Klappte bisher ganz gut, dass Leute mich deshalb nicht wiederfanden.
Aufgrund der Tatsache, dass ich kaum zu dem stehe, was ich denke (einfach weil ich schnell verunsichert werden kann), hatte ich des Öfteren den Drang, Gedanken/Meinungen besser gleich festzuhalten, bevor ich sie wieder ändere. Warum? Ich bin ein großer Freund des Dokumentieren, darum. Hängt auch teilweise mit meiner oft auftretenden Nostalgie zusammen.

Ach ja: Um gleich eine Frage zu klären: Jinory ist nur ein ausgedachter Name, der irgendwie durch das zufällige Aneinanderreihen von Buchstaben entstand. Brauchte nämlich eine Googlemailadresse und mein Name war da schon besetzt. (Ihr könnt aber wie meine Freunde denken, dass ich soweit dachte, dass Jinory sich mit „irony“ reimen sollte – weil ich sooo ironisch sein kann. Harhar. u_u) Und eigentlich sollte es [ˈʤɪnɤɻi] ausgesprochen werden. (Ich bin cool, weil ich Lautschrift vergewaltige.)
Und „kopfweg“ deshalb, weil ich schon einmal einen Blog namens Jinory auf wordpress.com erstellte, ihn dann aber wieder löschte. Letztendlich gefiel mir aber WordPress besser als Blogger.com und „kopfweg“ sowie „Kopf weg“ ergeben viele Interpretationsmöglichkeiten (ist zwar trotzdem doof, aber was solls)
Das war’s jedenfalls.

Naja. Das übliche wie Heiratsanträge, Morddrohungen, etc. kommen da hin:

jinory [at] gmail.com