Und übrig bleibt nur Mathe

030613

Zwei Tage in Hamburg gewesen, dann den Sonntag mit fast 19 Stunden Schlaf verbracht (nicht durchgängig) und heute dann Mathetest. Eher unvorbereitet gewesen („1 Uhr? Jetzt lohnt es sich auch nicht mehr.“), aber ich glaube, es lief ganz gut. Wir schlossen mit den bedingten Wahrscheinlichkeiten ab und haben nun mit den Bernoulli-Experimenten angefangen. Ich muss zugeben, dass ich immer noch nicht weiß, woraus sich ein Koeffizient überhaupt ergibt, aber immerhin kann ich’s anwenden.

Jedenfalls dachte ich, ich könnte ja mal wieder eine Zeichnung hochladen. Eher Gekritzel als Zeichnung, aber okay.

Morgen haben wir Französisch. Um es ein wenig zu verbessern, wollte ich eigentlich den kleinen Prinzen anfangen, den ich mir in Frankreich auf französisch (logisch) kaufte, aber seit ich anfing (vor 4 Tagen), mit Duolingo Spanisch zu lernen, komme ich etwas durcheinander, wenn ich mich gleich danach ins Französische stürze. Übrigens ist die Seite echt zu empfehlen, zumal der Daily Reminder einen (wie der Name schon sagt) täglich daran erinnert und Sprachen lernt man ja mit der Zeit und durch Wiederholungen.

Ansonsten komme ich derzeit nicht viel zum Lesen. Habe letztens „Homo faber“ von Max Frisch beendet. Kann noch nicht viel dazu sagen, außer dass es mir gut gefiel, ich aber froh bin, wenn wir es nicht in Deutsch behandeln. Lesen und mögen ist das eine, bis ins kleinste analysieren das andere. Macht irgendwie ziemlich viele Bücher kaputt, auch wenn ich verstehen kann, dass man dadurch das Verstehen / Lesen zwischen den Zeilen und Reflektieren fördern will.

Mittwoch dann Sportfest, aber weniger Fest als das Absolvieren leichtathletischer Disziplinen, die dort bepunktet und später benotet werden. 100-Meter-Sprint, Kugelstoßen und Weitsprung. Im Anschluss gibt es eine nette Teilnehmerurkunde, die mir zeigt, dass dabei sein, alles ist, aber in Wirklichkeit nicht genug. Immerhin wurde aber der 800-Meter- bzw. 1000-Meter-Lauf abgeschafft. Seitdem ist Sportfest ganz okay, da wir vor allem erst 10 Uhr dort aufkreuzen müssen. Das heißt also Ausschlafen für mich.

3 Wochen dann noch bis zur Klassenfahrt und bis dahin ist auch Notenschluss. Ziemlich gut.

Und vom Hochwasser merkt man hier übrigens gar nichts.

3 Kommentare

  1. Das Bild von dir da oben ist echt toll geworden.
    Dass man durcheinander kommt, wenn man Französisch und Spanisch hintereinander lernt bzw. irgendwie zeitgleich, das kann ich echt bestätigen. War bei mir genauso in der Schule. Seit ich aber in der Uni Spanisch und Englisch studiere, hat sich das gelegt zum Glück.

    Die Seite von DuoLinga ist echt praktisch, ist jetzt in meinen Bookmarks.
    Bei uns merkt man vom Hochwasser auch noch nichts – Gott sei Dank!

    1. Danke! :)
      Und wenn dann noch Latein hinzukommt …
      Cool! Ja, die beiden Sprachen ähneln sich zum Glück nicht so sehr wie Französisch und Spanisch.

      Das Hochwasser ist mittlerweile doch schon gefährlich nah. Hoffe echt, dass es nicht bald vor unserer Tür ist.

      1. Latein hab ich leider auch jetzt an der Backe :( Darf das Große Latinum an der Uni nachholen :(

        Oh je, dann drücke ich mal die Daumen, dass sich das mit dem Wasser bald wieder legt :/

Schreib was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s